Suchen
Mach es selbst

Einfacher Futternapf, den Sie in 5 Minuten basteln!

Ing. Aneta Paroulková
2 min.
396 durchlesen
Einfacher Futternapf, den Sie in 5 Minuten basteln!
Es kommt der Winter und viele Vögel sind in wärmere Gefilde gezogen. Zum Glück gibt es jedoch auch welche, die hier überwintern. Unsere Zivilisation verursacht mit ihren Lebensweisen und einem schnellen Lebenstempo vielen Tierarten Probleme, deshalb muss man ihnen helfen.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie einen Futternapf in 5 Minuten basteln und darüber hinaus altes und unnötiges Geschirr loswerden. Dafür benötigt man nur 4 Sachen.  

  • ein altes Töpfchen
  • ein Stock
  • Vogelfutter
  • Talg

Gut für Sie, dass der Talg nicht im Topf erwärmt werden muss, denn Raumtemperatur reicht, um ihn mit dem Futter vermengen zu können.

In das Töpfchen legen Sie an den Rand den Stock so ein, dass er an den Wänden gespreizt ist, und vor allem – direkt gegenüber dem Ohr. Dann befüllen Sie das Töpfchen mit einem Gemisch von Talg und Vogelfutter bis zum Rand, den Sie mit dem restlichen Futter bestreuen. Mit einer Schnur befestigen Sie den Futternapf an einem dickeren Zweig und dann können Sie sich an Vogelbesuchen erfreuen. Solche Futternäpfe können Sie im Garten oder auf dem Balkon in größerer Anzahl haben.

Die Vögel suchen natürlich neue Orte auf, wo sie eine Nahrung finden können, und wir können neue Gäste begrüßen, wenn wir in unserem Garten oder auf dem Balkon einen Futternapf mit einem bunten Angebot an Futter anbringen.

Ing. Aneta Paroulková

Neueste

Saisonale Themen
16. Dezember 2022

Internationaler Tag zum Schutz der Ozonschicht

Ing. Aneta Paroulková
3 min.
396 durchlesen
Internationaler Tag zum Schutz der Ozonschicht
Am 16. September, dem internationalen Tag zum Schutz der Ozonschicht, bringt man ein Umweltproblem in Erinnerung. Was können wir selbst tun zum Schutz der Ozonschicht und zum Schutz des ganzen Planeten? Jeder von uns kann seinen Beitrag leisten.
Saisonale Themen
25. November 2022

Genießen Sie den Advent auch ohne Adventsmärkte

Ing. Kateřina Jelenová
3 min.
396 durchlesen
Genießen Sie den Advent auch ohne Adventsmärkte
Lassen Sie sich nicht vergrämen: Man kann den Advent auch zu Hause oder im Garten genießen.