Suchen
Haus und Garten

Herausnehmbare-, Roll- sowie Plisseenetze: kennen Sie alle Arten von Insektennetzen?

Ing. Jakub Vaněk, Ph.D.
2 min.
606 durchlesen
Herausnehmbare-, Roll- sowie Plisseenetze: kennen Sie alle Arten von Insektennetzen?
Insektennetze haben heute nicht mehr unbedingt die Form eines sperrigen Rahmens und zum Installieren muss man nicht mehr in allen Fällen Fenster oder Türen anbohren. Vor Insekten können Sie sich mithilfe von Drehclips leicht herausnehmbaren Netzen schützen lassen, aber auch plissierte Netze oder Netze mit horizontalem oder vertikalem Rollsystem sind möglich. Was eben für Ihre Fenster oder Ihren Garten am besten passt.

Herausnehmbare Netze: Typ C, leicht zu installieren

Für Fenster ohne eine Abtropfleiste eignen sich bestens die Netze des Typs C. Ihr steifer Aluminiumrahmen kann optisch an die Fenster angepasst werden – als Holzimitation, mit einer Renolit-Folie bezogen oder in beliebiger RAL-Farbe. Die Installation erfolgt mithilfe von drehbaren Clips, sodass kein Bohren und keine Eingriffe in den Fensterrahmen notwendig sind.

Ältere Fenstertypen können Sie mit einem Netz des Typs E mit dem Einbohren in den Fensterrahmen ausstatten.

Roll-Insektennetz: Wählen Sie die Möglichkeit des horizontalen oder vertikalen Rollens.

Lässt sich ein Insektennetz wie ein Rollo entsprechend den aktuellen Bedürfnissen rollen? Ja, das geht, und zwar mit dem Rollnetz des Typs F10 oder G10. Sie unterscheiden sich in der Rollachse: den Typ F10 können Sie hochrollen und in beliebiger horizontaler Position fixieren, bei dem Typ G10 erfolgt dies vertikal. Beide Typen können an der Wandung oder direkt am Fensterrahmen installiert werden – in einem solchen Fall sind kleine Eingriffe in den Rahmen notwendig und es kommt zu einer mäßigen Verringerung der Weite des Fensters.

Auch Insekten in unseren Breitengraden sind alles andere als harmlos:

  • Fliegen können Verdauungsbeschwerden oder Gelbsucht des Typs A verursachen.
  • Bienen, Wespen und Hornissenstiche tun weh und können gefährliche allergische Reaktionen hervorrufen.
  • Mücken stören den ruhigen Schlaf, können aber auch manche Krankheiten übertragen, wie z.B. das Valtice-Fieber.
  • Kriebelmücken, Brummfliegen und weitere stechende Insekten übertragen z.B. die Lyme-Borreliose.

Plissierte Netze: Geeignet für häufig genutzte Durchgänge und für breitere Räume

Zu den Vorteilen von plissierten Insektennetzen gehört die großzügige maximale Höhe in Abhängigkeit vom Typ von 2,5 bis 5 Meter; dies ermöglicht auch, die Wände einer Veranda oder einen breiten Eingang auf die Terrasse gegen Insekten abzuschirmen. Ein plissiertes Netzwerk ist beständig gegen Regen, Wind und UV-Strahlung, darüber hinaus lassen sich die plissierten Netze leicht installieren und abmontieren. Wenn Sie statt der zusammenziehbaren plissierten Netze ein klassisches Türnetz bevorzugen, dann wählen Sie den selbstschließenden Typ H1, den Sie dank eines reichen Angebots an Farben mit jedem beliebigen Holz- oder Kunststoffrahmen abstimmen können. So können Sie den Garten im Frühling und Sommer nutzen, ohne dass ganze Truppen von lästigen Insekten nach drinnen kommen.

Ing. Jakub Vaněk, Ph.D.

Neueste

Die Welt von Isotra
10. Mai 2024

5 Gründe sprechen für Außenjalousien

Ing. Kateřina Jelenová
4 min.
606 durchlesen
5 Gründe sprechen für Außenjalousien
Außenjalousien sind nicht nur ein ästhetisches Accessoire. Sie sind eine multifunktionale Lösung, die Ihr Zuhause in vielerlei Hinsicht aufwerten kann. Hier sind fünf Hauptgründe, die für Außenjalousien sprechen.
Die Welt von Isotra
8. Mai 2024

Tür-Insektenschutzgitter: Typ H2

Ing. Jakub Vaněk, Ph.D
5 min.
606 durchlesen
Tür-Insektenschutzgitter: Typ H2
Bleiben Sie geschützt und frei von Belästigungen mit dem neuen Tür-Insektenschutzgitter H2, das als eine Verbesserung des beliebten Modells H1 auf den Markt gebracht wird.