Menu
800 800 110

Berechnung der Solarstrahlung und des Lichttransmissionsgrades

Die Norm ČSN EN 13363-1+A1 Sonnenschutzanlagen in Kombination mit Verglasungen - Berechnung der Solarstrahlung und des Lichttransmissionsgrades legt die vereinfachte Berechnungsmethode der Sonnenschutzanlagen in Kombination mit Verglasungen, basierend auf der Wärmedurchlässigkeit und dem Gesamtdurchlassgrad der Sonnenstrahlung durch die Verglasung und der Reflexionsfähigkeit der Sonnenschutzanlagen für die Auswertung der gesamten Solarstrahlung fest.

Diese Methode ist für alle Arten von parallel zur Verglasung angeordneten Sonnenschutzanlageen, wie Jalousien oder Rollläden, verwendbar Die Sonnenschutzanlage kann sich innen im geschützten Raum, außen oder bei einer Doppelverglasung zwischen den Einzelscheiben befinden. Die Methode ist anwendbar, falls der Gesamtenergiedurchlassgrad durch die Verglasung im Bereich von 0,15 bis 0,85 liegt. Es wird angenommen, dass die Jalousien so zu befestigen sind, dass keine direkten Sonnenstrahlen durchdringen. Bei den außen liegenden Sonnenschutzanlageen und den Sonnenschutzanlageen zwischen Glasscheiben gilt die Annahme, dass der Raum zwischen der Sonnenschutzeinrichtung und der Verglasung nicht belüftet ist, und dass bei den innen liegenden Sonnenschutzanlagen der Raum belüftet ist.

Grundlegende Begriffe

Transmise (Durchlässigkeit) – die Strahlung, die durch das Fenster in den Raum eindringt, der Transmissionskoeffizient der Strahlung τe beträgt 0 bis 100 %, oder auch 0 bis 1.

Reflexion - die Strahlung, die durch das Fenster zurück nach außen reflektiert wird. Das Koeffizient der reflektierten Strahlung pe nimmt die Werte 0 -100 % oder 0 – 1.

Absorbtion (Aufnahme) – die Strahlung, die durch das Fenster in sich aufgenommen wird und seine Temperatur erhöht, der Strahlungskoeffizient αe beträgt 0 bis 100 %, oder auch 0 bis 1.

Emissionsgrad – die Fähigkeit, die Wärme εe auszustrahlen, es gilt, dass ε = α
Im Endeffekt gilt stets die Gleichung τe + ρe + αe = 100 % oder 1.

141745 141747 141749

Den Wert des g-Faktors für die Berechnung legt in der Regel der Hersteller der Glasscheiben oder Fenster fest.
gtot - der Gesamtfaktor der Sonnenstrahlungtransmission mit Sonnenschutz.
Fc - Reduzierfaktor. Der Wert dieses Koeffizienten liegt im Bereich zwischen 0 (theoretisch bester Sonnenstrahlungsschutz) und 1 (kein Sonnenstrahlungsschutz, dann gilt g = gtot).

Solarstrahlungs- und Lichttransmissionsgrad gemäß ČSN EN 13363-1+A1 bei den ausgewählten Produkten der Firma ISOTRA a.s.

Tabele
Tabelle vergrössern

Über uns